Abmahnung | Splendid Film | Sasse und Partner

Der aktuellen Sasse und Partner-Abmahnung vom 17.12.2013 des Films Outpost Operation Spetsnaz der Splendid Film GmbH, der der Abmahnhilfe des Verbraucherdienst e.V. vorliegt,  sind zwei vorformulierte Unterlassungserklärungen beigefügt. Der Splendid-Film soll per Up- bzw. Download mit anderen Usern im Internet weltweit geteilt worden sein. Die Beseitigung der Datei, der Aufwendungsersatz von Sasse und Partner, der Schadensersatz, die Abgabe einer der vorgefertigten Unterlassungserklärung („Täterhaftung“ oder „Störerhaftung“) sowie die Zahlung eines Vergleichsangebots von 800 Euro bis zum 31.12.2013 (Eingang hier) wird in der Sasse und Partner-Abmahnung wegen Filesharing des Splendid-Films, die der Abmahnhilfe des Verbraucherdienst e.V. vorliegt, gefordert.

 

Info-Telefon: 0201 – 176 790

Informationen zu Abmahnungen, Filesharing und Urheberrecht:

Footer für Abmahnung News | Verbraucherdienst e.V.

Filesharing-Abmahnung der Kanzlei Sasse und Partner aus Hamburg

Die Kanzlei Sasse und Partner aus Hamburg fordert eine straf bewehrte Unterlassungserklärung, die der Abgemahnte wegen Filesharing selbst formulieren muss. Die Unterlassungserklärung für die Kanzlei Sasse und Partner sollte auch straf bewehrt und angemessen sein. Inwieweit eine Unterlassungserklärung tatsächlich abgegeben werden muss, ist in den Einzelfällen individuell zu prüfen. Die Kanzlei Sasse und Partner mahnt für die Rechteinhaber:

WVG Medien GmbH 
Splendid Film GmbH
Senator Film Verleih GmbH

wegen Urheberrechtverletzung und Filesharing ab.

Der Download und die Verfügbarmachung werden als Filesharing bezeichnet und solen über die Tauschbörse bit.torrent erfolgt sein. Es wird in der Abmahnung der Kanzlei Sasse und Partner wegen Filesharing darauf hingewiesen, dass die Ermittlungsergebnisse von der Firma Guardaley Ltd. sichergestellt wurden. Der Rechteinhaber, die WVG Medien GmbH, soll dadurch einen Schaden erlitten haben. Die Höhe des Schadenersatzes wird hier mit einer Höhe von 500 Euro beziffert. Die Rechtsanwaltgebühren der Kanzlei Sasse und Partner werden mit einer Höhe von 970,67 Euro angesetzt. Die Kanzlei Sasse und Partner bietet Abgemahnten an, dass die Ansprüche aus Filesharing und Urheberrechtsverletzung mit einer Zahlung von 800 Euro und einer Unterlassungserklärung abgegolten wären. Trotz des neuen Urheberrechtgesetzes von 09.10.2013 ist es bei einer Unterlassungserklärung geblieben.

Anti-Abzock-Gesetz

Das „Gesetz gegen unseriöse Geschäftspraktiken“ bei einer Abmahnung wegen Verletzung des Urheberrechts durch Filesharing ist nun in Kraft getreten, bekannt als das “Anti-Abzock-Gesetz”.  Es bringt Vorteile  bei einer Abmahnung wegen Verletzung des Urheberrechts durch Filesharing.

 

Info-Telefon: 0201 – 176 790

Informationen zu Abmahnungen, Filesharing und Urheberrecht:

Footer für Abmahnung News | Verbraucherdienst e.V.