Daniel Sebastian Abmahnung: The Official UK Top 40 Singles Chart

Derzeit treffen viele Abmahnungen des Rechtsanwalts Daniel Sebastian bei uns ein. Im Auftrag der DigiRights Administration GmbH werden Verstöße gegen das Urheberrecht abgemahnt. Sollten rechtlich geschützte Titel bewusst oder unbeabsichtigt im Internet verbreitet bzw. bereit gestellt werden, kann es teuer werden. Hier erfahren Sie, wie Sie auf eine Abmahnung reagieren können.

Auch 2018 verschickt RA Daniel Sebastian Abmahnungen

Verbraucherdienst e.V. liegt mal wieder eine aktuelle Abmahnung von Rechtsanwalt Daniel Sebastian vor.Es wird dem Empfänger vorgeworfen, dass er einen Musiktitel ohne Erlaubnis durch den Rechteinhaber (in diesem Fall die DigiRights Administration GmbH) für Dritte zugänglich gemacht haben soll. Dabei handelt es sich um den Titel „Sigala – Lullaby (feat. Paloma Faith)“, der sich auf dem Sampler „The Official UK Top 40 Singles Chart“ befinden soll.

Wie beschrieben, liegen die Rechte für diesenTitel liegen bei der DigiRights Administration GmbH. Wie kann es zu so einem Vorwurf einer Urheberrechtsverletzung kommen? Einige nutzen zum Beispiel sogenannte Filesharing-Software, um sich Filme oder Musik aus Online-Tauschbörsen via Download zu besorgen. Was viele dabei nicht wissen: beim Herunterladen werden bei der Nutzung von sogenannten Torrents auch gleichzeitig Teile der Datei für Dritte hochgeladen und somit zur Verfügung gestellt. Das ist ein Fall von rechtswidrigem Filesharing und somit eine Urheberrechtsverletzung.

Urheberrechtsverletzung: Was fordert RA Daniel Sebastian?

Für das Bereitstellen von „Sigala – Lullaby (feat. Paloma Faith)“ verlangt der Rechtsanwalt die Zahlung von 600,00 EUR. Es gilt zu beachten, dass es sich dabei nur um einen (!) Musiktitel handelt.

Dies ist ein Vergleichsbetrag, um eine zügige und außergerichtliche Lösung anzustreben. Sollte der Empfänger diesen Betrag nicht zahlen wollen, so besteht die Möglichkeit, dass Daniel Sebastian weitere gerichtliche Schritte einleitet, die noch mehr Kosten entstehen lassen.

Des Weiteren wird die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung verlangt, die innerhalb einer eng gesetzten Frist zurückgeschickt werden soll.

Abmahnung von RA Daniel Sebastian! Was tun?

Haben Sie eine Abmahnung wegen Filesharing an Tonaufnahmen der DigiRights Administration GmbH erhalten? Wurde Ihnen vorgeworfen, dass Sie die Musiktitel im Internet verbreitet haben? Was können Sie in so einem Fall tun?

  • prüfen Sie den Vorwurf der begangenen Urheberrechtsverletzung
  • zahlen Sie nicht ohne Überprüfung des Vorwurfs die geforderte Summe
  • unterzeichnen Sie nicht ohne Prüfung die strafbewehrte Unterlassungserklärung

Die angeschlossenen Anwälte des Verbraucherdienst e.V. haben umfangreiche Erfahrungen mit Abmahnungen aufgrund von Urheberrechtsverletzungen und konnten erfolgreich gerichtlich sowie außergerichtlich die Abmahnungen zahlreicher Rechtsanwälte und Kanzlei wie RA Daniel Sebastian abwehren.

Kontakt mit Verbraucherdienst

Für weitere allgemeine Informationen nutzen Sie unsere Kontaktmöglichkeiten!

Allgemeine Informationen erhalten Sie über unter:

0201-176 790

oder via E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.

Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch kooperierende Rechtsanwälte durchgeführt.

Abmahnung im Internet | noch eine Geldmaschine?

Im Dezember 2013 wurden Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzungen durch Streaming von Redtube-Videos im Internet verschickt. Der Rechteinhaber beauftragte damals eine Medienkanzlei mit Massenabmahnungen um die umstrittenen Abmahnungen zu verfassen.

Inzwischen widersprachen die Kölner Landrichter der Entscheidung, dass Namen und Anschriften der betroffenen Internet-User nicht für die Abmahnungen herausgegeben werden durften. Die Entscheidung auch ist als pdf-Datei im Internet hinterlegt. Gegen diese ist noch Berufung möglich.

Hat der Rechteinhaber keine Chance mehr vor Gericht?

Die Richter bestätigten, dass im Antrag des Rechteinhabers, der die Grundlage für die Anfertigung der Internet-Abmahnungen bildete, von Downloads gesprochen wurde, obwohl Redtube ein Streaming-Portal ist. Außerdem sei es unklar, wie die IP-Adressen der Redtube-Liebhaber im Internet ermittelt wurden. Für alle, die die Forderung des Rechteinhabers nicht bezahlt hatten, ist die Entscheidung des Kölner Landgerichts positiv zu werten. Aktuell hat das Landgericht Köln kundgegeben die Option von Beweisverwertungsverboten zu untersuchen. Ein Beweisverwertungsverbot ist ein Verbot ein Beweismittel im Prozess zu verwenden, dass rechtswidrig beschafft wurde. Somit hätte der Rechteinhaber keine Chance mehr einen Rechtsanspruch vor Gericht zu erwirken.

Die Rechtslage bei Streaming ist noch nicht eindeutig geklärt

Warum sich das Landgericht Köln nicht exakt zu der Problematik geäußert hat, die Beschlüsse wegen Streaming von Videos komplett aufzuheben, bleibt ein Rätsel. Gibt es eine rechtswidrige Vorlage, so die Richter, ist Streaming nicht zulässig. Ob Streaming bei einer Urheberrechtsverletzung wie ein Download zu werten ist, muss noch eindeutig geklärt werden.

Info-Telefon: 0201 – 176 790

Informationen zu Abmahnung, Urheberrecht und Filesharing:

Footer für Abmahnung News | Verbraucherdienst e.V.