Abmahnung | Universal Pictures Germany GmbH | APW Rechtsanwälte

Die APW Rechtsanwälte (Dortmund) betreuen Filesharing-Abmahnungen im Auftrag der Universal Pictures Germany GmbH. Die Filmverleihfirma hat ihren Hauptsitz in Frankfurt am Main sowie eine Filiale in Hamburg. Universal Pictures Germany GmbH ist im Kinoverleih als auch im Verkauf von Heinkinofilmen im Einzelhandel oder im Internet aktiv.

Universal Pictures Germany GmbH ist ein Tochterunternehmen eines US-Konzerns

Die Universal Pictures Germany GmbH ist eine deutsche Tochter Medienkonzerns NBC Universal aus den USA. Der US-amerikanische Mutterkonzern betreibt unter anderem in Los Angeles eines der größten und ältesten Filmstudios, die noch regelmäßig Blockbuster für ein großes Publikum produzieren.

Pauschaler Vergleichsbetrag zwischen 500 bis 530 Euro

Verbraucherdienst e.V. berichtete in der Vergangenheit über Abmahnungen von den APW Rechtsanwälten, deren Auftraggeber die deutsche Tochter des US-Medienkonzerns war. Die Bezahlung eines Pauschalbetrags zwischen 500 bis 530 Euro sowie die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung werden jeweils in einer Abmahnung von den APW Rechtsanwälten von dem Abgemahnten eingefordert.

Öffentliche Zugänglichmachung und Vervielfältigung

Die urheberrechtlich geschützten Spielfilme von der Rechteinhaberin Universal Pictures Germany GmbH sollen mittels einer Filesharing-Software im Internet von dem Abgemahnten herunter geladen und öffentlich zur Verfügung gestellt worden sein. Dabei stellt die öffentliche Zugänglichmachung (§ 19a UrhG) sowie deren Vervielfältigung (§ 16 UrhG) im Internet die eigentliche Urheberrechtsverletzung dar. Da die Universal Pictures Germany GmbH die deutsche Rechteinhaberin dieser Filme ist, kann sie Unterlassung-, Auskunfts-, Schadensersatz- sowie Aufwendungsersatzansprüche gegenüber dem Abgemahnten gegenüber dem Abgemahnten geltend machen.

IP-Adresse, Hash –Wert, genauer Zeitpunkt der Rechtsverletzung

Die Universal Pictures Germany GmbH beauftragt zur Ermittlung und zur Verfolgung einer Urheberrechtsverletzung eine Antipiracy-Firma, die den genauen Zeitpunkt der angeblich begangenen Urheberrechtsverletzung, die IP-Adresse des Anschlussinhabers sowie den Hash-Wert (digitaler Fingerabruck) im Internet und beweissicher ermittelt und dokumentiert. Über dem Umweg eines Gerichtlichen Gestattungsbeschlusses konnte anschließend die Kanzlei der APW Rechtsanwälte eine Abmahnung im Auftrag der Rechteinhaberin anfertigen.

Info-Telefon: 0201 – 176 790

Informationen zu Abmahnung, Urheberrecht und Filesharing:

Footer für Abmahnung News | Verbraucherdienst e.V.

Abmahnung | The Worlds End | APW Rechtsanwälte

Für die britische Actionkomödie The Worlds End verschicken die APW Rechtsanwälte aktuell Abmahnungen bezüglich Urheberrechtsverletzungen durch Filesharing. Der urheberrechtlich geschützte Filmtitel The Worlds End soll via Tauschbörse per Up-/Download im Internet herunter geladen und öffentlich zur Verfügung gestellt worden sein. Der Auftraggeber der Abmahnung der APW Rechtsanwälte aus Dortmund für The Worlds Ends ist die Rechteinhaberin Universal Pictures International Germany GmbH.

530 Euro für das Filesharing des Kinofilms The Worlds End

In der Abmahnung für die Komödie The Worlds End werden die Abgabe eines pauschalen Vergleichsbetrags über 530 Euro sowie die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung von den APW Rechtsanwälten gefordert. Schickt der Abgemahnte nicht fristgerecht die geforderte Unterlassungserklärung sowie den Geldbetrag an die APW Rechtsanwälte, kann ein Gerichtsprozess drohen.

Wussten Sie schon,

dass eine Abmahnung für den Film The Worlds End durch die APW Rechtsanwälte die Vorstufe zu einem einstweiligen Verfügungs- und Urteilsverfahren ist? Außerdem dient eine Abmahnung von den APW Rechtsanwälten als eine außergerichtliche Möglichkeit den Unterlassungsanspruch bei Urheberechtsverletzungen beizulegen.

Info-Telefon: 0201 – 176 790

Informationen zu Abmahnung, Urheberrecht und Filesharing:

Footer für Abmahnung News | Verbraucherdienst e.V.

Abmahnung | 47 Ronin | APW Rechtsanwälte

Für Ihren Auftraggeber und Rechteinhaber Universal Pictures International Germany GmbH verschickt die Dortmunder Kanzlei APW Rechtsanwälte und Notar Abmahnungen für den Film 47 Ronin bezüglich Urheberrechtsverletzungen durch Filesharing im Internet. Der US-amerikanische Samuraifilm soll von dem in der Abmahnung angeschriebenen Filesharer durch Filesharing (Peer-to-Peer-Netzwerk) via Up-/Download im Internet herunter geworden und öffentlich zur Verfügung gestellt worden sein.

Abmahnung von APW Rechtsanwälte und Notar für 47 Ronin ist erst der Anfang

Für gewöhnlich ist die Abmahnung von den APW Rechtsanwälte und Notar für den Film 47 Ronin die Vorstufe zu einem einstweiligen Verfügungs- bzw. Urteilsverfahren. Außerdem ist eine Abmahnung für den Samuraifilm 47 Ronin die außergerichtliche Möglichkeit zur Streitbeilegung bei Urheberrechtsverletzungen. In der Abmahnung von APW Rechtsanwälte und Notar werden bis zu einer festgelegten Frist die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung als auch eine Zahlung eines Pauschalbetrags in der Höhe von 530 Euro gefordert. Sollte es nicht zur angestrebten außergerichtlichen Einigung mit dem Rechteinhaber Universal Pictures und der Kanzlei APW Rechtsanwälte und Notar kommen, kann ein Gerichtsprozess wegen der Urheberrechtsverletzung an dem visuell spektakulären Fantasyabenteuerfilm 47 Ronin angestrebt werden.

Info-Telefon: 0201 – 176 790

Informationen zu Abmahnung, Urheberrecht und Filesharing:

Footer für Abmahnung News | Verbraucherdienst e.V.

Abmahnung | The Purge | APW Rechtsanwälte

Die Kanzlei APW Rechtsanwälte & Notar versendet gegenwärtig Abmahnungen bezüglich Filesharing des 2013 erschienenen Thrillers The Purge – Die Säuberung. Der dystopische (einer fiktionalen in der Zukunft spielenden Handlung mit negativem Ausgang) Kinofilm der Rechteinhaberin Universal Pictures International Germany GmbH soll mittels eines Peer-to-Peer-Netzwerkes (durch Filesharing) via Up-/ Download in Internet herunter geladen und öffentlich zur Verfügung gestellt worden sein.  Der Upload beim sogenannten Filesharing stellt den Grund für die Verletzung des Urheberrechts am Kinofilm The Purge dar.

530 Euro für The Purge – Die Säuberung

Die Anwälte von APW fordern in Ihrer Abmahnung des Thrillers The Purge die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung und die sofortige Löschung der Filmdatei. Ferner fordern die APW Rechtsanwälte die Zahlung eines Pauschalbetrags von 530 Euro bei einer außergerichtlichen Einigung mit der Rechteinhaberin und der Abmahnkanzlei. Die von APW wegen der Urheberrechtsverletzung geforderten 530 Euro setzen sich aus einer Schadensersatzforderung von 380 Euro und den Rechtsanwaltskosten von 150 Euro zusammen. Sollte es nicht zu der außergerichtlichen Einigung mit dem APW Rechtsanwälten wegen des Horrorthrillers The Purge kommen, riskiert der Filesharer eine gerichtliche Auseinandersetzung.

Info-Telefon: 0201 – 176 790

Informationen zu Abmahnung, Urheberrecht und Filesharing:

Footer für Abmahnung News | Verbraucherdienst e.V.

Abmahnung wegen Filesharing von APW Rechtsanwälte

Der Brief vom 22.10.2013 des Rechtsanwalts Stefan Witte von der Kanzlei der APW Rechtsanwälten aus Dortmund belastet den illegalen Internet-User wegen Verletzung des Urheberrechts durch Filesharing. Der beschuldigte User habe den Kinofilm Kick-Ass 2 durch BitTorrent / E-Mule durch Filesharing über den Provider der Deutschen Telekom AG illegal gedownloadet, so Stefan Witte von den APW Rechtsanwälten.

Der Rechteinhaber, die deutsche Tochter der weltweit bekannten Universal Pictures aus Los Angeles, fordert nun einen hohen Schadenersatz wegen der Verbreitung des Films durch Filesharing. Die Abmahnung wegen Verletzung des Urheberrechts wegen Filsharing durch die APW Rechtsanwälte wurde von dem Geschäftsführer Paul Steinschulte von der Universal Pictures International Germany GmbH aus Hamburg veranlasst.

Die APW Rechtsanwälte fordern in der Abmahnung von dem User einen Schadenersatz von 380 Euro wegen Filesharing bzw. für Verbreitung ohne Abschluss eines Lizenzvertrages. 150 Euro verlangen die APW Rechtsanwälte für die Bearbeitung der Abmahnung durch Filesharing. In den Brief fordern die APW Rechtsanwälte insgesamt einen Vergleichsbetrag von 530 Euro, eine straf bewehrte Unterlassungserklärung bis zum 4.11.2013 sowie die Löschung des raubkopierten durch Filesharing erworbenen Films.

Sollte es nicht zu einer Zahlung des Vergleichsbetrages der Abmahnung bis zum 4.11.2013 an die APW Rechtsanwälte kommen, drohen sie mit höheren Geldbeträgen und mit der Einschaltung des Gerichts um die Abmahnung wegen Filesharing durch zu setzen,

Anti-Abzock-Gesetz

Das „Gesetz gegen unseriöse Geschäftspraktiken“ ist bei einer Abmahnung wegen Verletzung des Urheberrechts durch Filesharing am 9.10.2013 in Kraft getreten, bekannt als das “Anti-Abzock-Gesetz”. Es bringt Vorteile für die Abgemahnten bei einer Abmahnung wegen Verletzung des Urheberrechts durch Filesharing.

 

Info-Telefon: 0201 – 176 790

Informationen zu Abmahnungen, Filesharing und Urheberrecht:

Footer für Abmahnung News | Verbraucherdienst e.V.