Abmahnung 2016 | Gutsch & Schlegel lösen Sasse und Partner ab

Die Kanzlei Sasse und Partner, die sich unter anderem einen Namen bei Abmahnungen wegen Verletzungen im Urheberrecht gemacht haben, existiert in der Form nicht mehr. An ihre Stelle tritt „Gutsch und Schlegel Rechtsanwälte“.

Sasse und Partner: Wie kommt es zur Trennung?

Die Partner der Kanzlei haben laut einer Ankündigung auf ihrer Homepage (www.sasse-partner.com/ verkündet, dass „einvernehmlich beschlossen“ wurde, sich zu trennen. Das bedeutet, dass der Namensgeber, Rechtsanwalt Helge Sasse, aus der ursprünglichen Partnerschaft austretet und seit dem 01. August 2016 gemeinsam als Sasse, Bachelin und Lichtenhahn Rechtsanwälte Partnerschaft mbH tätig ist. Aktuell ist auf der neuen Webpage (http://sbl-partner.com/) noch nicht zu entnehmen, ob Filesharing Abmahnungen auch behandelt werden (Stand 17.11.2016).

Dies ist bei den ursprünglichen „Partnern“ von der ehemaligen Kanzlei „Sasse und Partner“ nicht der Fall. Dr. Hans-Martin Gutsch und Thomas Schlegel führen die ursprüngliche Partnerschaft am Hamburger Standort unter dem Namen Gutsch & Schlegel Rechtsanwälte in Partnerschaft“ fort.
Weiterlesen

Werbeanzeigen

Abmahnung 2016 | Fear The Walking Dead | Sasse und Partner

Sasse und Partner verschicken auch im Jahr 2016 Abmahnungen wegen Filesharing. Fear The Walking Dead ist gerade mal eine Staffel jung, dennoch werden von Sasse und Partner aus Hamburg bereits einzelne Folgen abgemahnt. Rechteinhaber ist in diesem Fall die Splendid Film GmbH. In deren Auftrag fordern Sasse & Partner nicht nur die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung, sondern auch die Zahlung aus Schadensersatz- und Aufwendungsersatzansprüchen.

Fear The Walking Dead – Diverse Folgen abgemahnt

Zombies sind trotz ihrer großen Präsenz in Filmen und Serien immer noch schwer angesagt bei ihren Fans. Die US-amerikanische TV-Serie ‚The Walking Dead‘ schickte 2015 demzufolge einen Ableger, ein sogenanntes Spin-off, ins Rennen. Dieser heißt ‚Fear The Walking Dead‘ und erfreut sich ebenso großer Beliebtheit. So sehr, dass viele ungeduldige Zombie-Freunde das Risiko eingingen, einzelne Folgen auf Filesharing-Tauschbören herunterzuladen. Die unerfreuliche Konsequenz: eine Abmahnung von der Kanzlei Sasse und Partner wegen Verletzung des Urheberrechts.

Ein Abmahnschreiben wegen eines Verstoßes gegen das Urheberrecht erhalten jene, die eine rechtlich geschützte Datei im Internet zum Download bereitstellen. Dies geschieht – oft aus Unkenntnis der Nutzer heraus – automatisch bei der Nutzung von Torrent-Dateien, die auf Tauschbörsen heruntergeladen werden können. Beim Download werden Teile der Datei auf dem eigenen PC gespeichert und auch für andere Nutzer zum Herunterladen freigegeben.

Abmahnung Sasse & Partner, was tun?

Die Serie ‚Fear The Walking Dead‘ kann noch so spannend und nervenaufreibend sein, dennoch sollten sie bei einer eventuell erhaltenen Abmahnung wegen Filesharing das Verhalten nicht übernehmen. Bleiben Sie stattdessen gelassen und überprüfen Sie den Sachverhalt. Kommen Sie als Anschlussinhaber als Täter in Frage? Wer hat noch Zugang auf Ihren Internetzugang?

Darüber hinaus stehen hilfreiche Urteile im Internet für jedermann zur Verfügung, um sich ein Bild zu machen. Besonders erwähnenswert sind in diesem Zusammenhang die folgenden Urteile:

BGH, Urteil vom 08.01.2014 – I ZR 169/12 BearShare
BGH, Urteil vom 19.10.2011 – I ZR 140/10
BGH, Urteil vom 15.11.2012 – I ZR 74/12, MIR 2013, Dok. 021 – Morpheus

Abmahnung | Walking Dead Staffel 6

Die Kanzlei Sasse und Partner aus Hamburg mahnt im Auftrag der WVG Medien GmbH die 6. Staffel von der Serie Walking Dead ab. Es wird den Abgemahnten zur Last gelegt, dass er auf einer Filesharing Plattform ohne Zustimmung des Rechteinhabers die Serie heruntergeladen haben soll – mittels Filesharingsoftware. Durch den Einsatz der Filesharingsoftware BitTorrent oder EMule u.a sollen die Verstöße begangen worden sein. Denn durch Einsatz einer solchen Filesharingsoftware kommt es zu einem Upload und somit wurden diese Inhalte anderen Usern im Internet zur Verfügung gestellt.

Abmahnung Walking Dead, Staffel 6: Was verlangt die Kanzlei Sasse & Partner?

  • Die Kanzlei Sasse & Partner verlangt von dem Abgemahnten die Abgabe einer strafbewehrte Unterlassungserklärung
  • Zahlung eines Vergleichsbetrags in Höhe von 845,- €

Wichtig für Abgemahnte ist es, einmal innerhalb des Haushaltes zu klären, was zum Tatzeitpunkt im Haushalt geschehen ist?
Wenn der Abgemahnte selber als Täter und Störer nicht in Frage kommt, gibt es mittlerweile zahlreiche Gerichtsentscheidungen, in denen Klagen gegen Abgemahnte aufgrund des Filesharingvorwurfs abgewiesen wurden. Dem Abgemahnten trifft eine sekundäre Darlegungslast, das bedeutet nicht eine Umkehrbeweislast.

Hier Beispiele:
Amtsgericht Flensburg hatte die Klage des Rechteinhabers mit Urteil vom 28.07.2015 (Az. 62 C 143/14) abgewiesen. Das Gericht verwies darauf, dass der Beklagte als Anschlussinhaber durch seine Darlegungen die zunächst bestehende Vermutung der Täterschaft hinreichend erschüttert hat. Der beklagte Familienvater gab in der Verhandlung an, dass nicht nur er, sondern sowohl seine Frau, als auch sein Sohn Zugang zu dem gegenständlichen Internetanschluss haben würden. Das reichte dem Gericht.

AG Bielefeld, 30.06.2015, 42 C 740/14 Klageabweisung wegen Verjährung

Info – Tel 0201-176790